Handlungszusammenfassung
Anne & Henrietta

Das Kapitel beginnt mit einem harmlosen, gemeinsamen morgendlichen Spaziergang von Anne und Henrietta. Henrietta leitet das Gespräch mit einem Kompliment über die angenehme Seeluft direkt über zu Dr. Shirley, demjenigen Geistlichen, dessen Pfarre ihr Verlobter, Charles Hayter, voraussichtlich eines Tages übernehmen soll, was mit einer erheblichen Erhöhung des Ansehens verbunden wäre; und überhaupt verstehe sie nicht, warum sich Shirley so an seine Position klammert, wo doch so ein fähiger designierter Nachfolger, eben ihr Verlobter zur Verfügung stünde.

Anne pflichtet ihr, wenn auch heimlich über Henriettas Enthusiasmus schmunzelnd, freundlich bei. Henrietta äußert darüber hinaus den Wunsch, Lady Russell möge doch auf Shirley einwirken, weil sie wohl die Fähigkeit besäße, Menschen zu allem veranlassen zu können.

Während dieses Gespräches stoßen Louisa und Wentworth zu den beiden, die ebenfalls einen morgendlichen Spaziergang unternehmen. Louisa, die an diesem Morgen besonders erpicht scheint, „überredet“ alle dazu, sofort in die Stadt zu spazieren, um einzukaufen.

Mr. Elliot

Auf dem Weg dorthin trifft die Gruppe auf einen bislang unbekannten Herren, der Anne sofort ins Auge fasst und der der Gruppe freundlich Platz macht. Etwas später, während des Frühstücks im Gasthof, erfahren wir weiterhin, dass dieser Herr und sein Diener Trauerflor tragen. Dieser Edelmann scheint von äußerst gutem Benehmen, ist nicht gerade hübsch, aber trotzdem angenehm anzusehen. Vom Kellner ihres Gasthofes erfährt die Gesellschaft, dass es sich bei dem Herren um einen gewissen Mr. Elliot handelt.

Weiterlesen